Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
14. August 2008 4 14 /08 /August /2008 21:04
Wie ich schon in einem früheren Artikel zum Thema Hippies schrieb: Ich war ein kleiner Hosenscheißer, als Flower-Power und Hippies die Rockkultur prägten.

Aber später dann, ausgerechnet in den yuppiemäßigen, gelgestylten 80ern, also meiner Jugendzeit fand ich Gefallen an dem Sound. Mit meinen langen Haaren und der (nach-)lässig wirkenden Jeans-Sandalen-Ausstattung fiel ich modetechnisch ein wenig aus dem Rahmen, aber das war mir doch wurscht. Ich sah ein wenig aus wie Jim Morrison von den Doors. Das fand ich o.k.. Ich besaß leider nicht so eine  coole Lederhose wie die, mit der Jim Morrison auf den Live-Aufnahmen zu sehen ist... :-(

Ich hörte, was mir gefiel, und das war eben damals +/-20 Jahre alt (wie ich). Oder Metal bzw Elektronisches, wie ich bereits schrieb...

Meine Favoriten waren damals ganz bestimmt:

Die Doors


Die Doors waren einfach kultig
- und sie sind es nach wie vor.
Jim Morrison war purer Sex, viel mehr noch als Mick Jagger. Eher so wie Jimi Hendrix. Der zeitlose, zornige junge Mann mit einer unglaublichen Ausstrahlung.... dem seine Drogenabhängigkeit und sein intensives Leben zum Verhängnis wurde. Am 03. Juli 1971 starb Morrison in Paris.

Die Doors wurden 1965 gegründet von Jim Morrison und
Ray Manzarek in Venice Beach, Kalifornien. Der Name der Band stammt von einem Roman von Aldous Huxley -"The Doors of Perception" - Die Pforten der Wahrnehmung.

Jetzt lasse ich ein bisschen Musik und Bilder wirken....

Alles begann für mich mit "Light My Fire":


Das Stück hörte ich irgendwann Ende 1983 im Radio, ich war schlichtweg fasziniert. Später erwarb ich die seinerzeit veröffentlichte Live-LP "Alive She Cried".

Desgleichen war gigantisch: The End - ein Stück, das später zum Soundtrck von "Apocalypse Now" (Einschieb: warum denke ich jetzt ausgerechnet an Helge Schneider???) werden sollte:


"Break on Through" gehört ebenso zu meinen Favoriten:


Und "BackDoor Man":


Stilbildend für Underground und Indie heute:
People are strange
:


Der Roadhouse-Blues: Jim Morrison wirkt ein wenig fertig...

Der ruhige Sound, klassisch: Riders on the Storm
"in to this house we're born, into this world we're thrown..."


Und "When The Music's over" findet sich auf einem großartigen Live-Album:



Skandale um Jim Morrison gab es reichlich:


Zu guter Letzt der Trailer zum Oliver-Stone-Film "The Doors" aus dem jahr 1991 (mit einem sehr authentisch spielenden Val Kilmer als Jim Morrison):


Musik und Habitus der Doors sind nach wie vor zeitlos genial...
Die Doors waren sicher eine der Bands aus den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts, die für die Rockgeschichte prägend, ja herausragend waren.

Einerseits Hippie-Musik, andererseits auch im 21. Jahrhundert sehr gut hörbar und unvergessen. Die Nr.1 auf meiner Liste, wenn ich an meine ganz persönlichen 60er denke...

M.Kupfer

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Der-seit-1966-dabei-Blog
  • : Gesellschaftliche Themen, Rockmusik, Independent, Crossover, Freunde, Spiele, Familie, 68er, Recht, grüne Politik, Wahnsinn des Alltags
  • Kontakt

Profil

  • M.Kupfer
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"

Suchen

CD's und LP's

Archiv