Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
22. September 2008 1 22 /09 /September /2008 20:31
Ich habe es endlich getan: Mich von zwei ausgesprochen "faulen" Mandanten getrennt.

An die zwei - Brüder im fortgeschrittenen Alter - bin ich vor zwei Jahren geraten. Der erste  Fall hatte es in sich, kosten- und gebührenmäßig (Mietrückstände, Kündigung, Räumung pp). Auf einen Großteil des damals entstandenen Honorars warte ich heute noch.

Die anderen zwei bis drei Fälle erhielt ich, bevor die Rechnung des ersten Falles fällig wurde - und bevor ich erfuhr, dass der "Große" der beiden bereits 2005 eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hatte....

Ist das vielleicht Betrug? Jedenfalls ist es eine Schweinerei.

O.k., sie sind an  klassische Prozesshansel
geraten, aber in der Abwicklung dieser Fälle erwiesen sich meine Mandanten als ausgesprochen unzuverlässig und unseriös. Lust, vor Gericht zu erscheinen, hatten die beiden jedenfalls nicht, weshalb sie die Gegenseite, den Richter und mich verärgerten. Meine Rechnungen bezahlen sie auch nicht. Auf wichtige Informationen und Unterlagen warte ich ewig. Festnetzanschluss und Fax haben sie - trotz eigenem kleinen Geschäft - nicht ("Die Telekom schlampt, wir wissen es auch nicht..."). Das Handy lassen sie klingeln. Nachrichten auf der Mailbox bleiben ums Verrecken unbeantwortet.

Aber dafür haben sie einen Swimming-Pool im Garten ihres riesigen Grundstücks... .

Und nun geht es eigentlich darum, ihrem Nachbarn eins auszuwischen... Auch hier: Warterei, Kungelei, Hinhalten.... Fahrtkosten werden nicht erstattet.
Als die bereits verfasste Klage versendet werden kann, drucksen sie wegen der Vorschüsse für die Gerichtskosten (ca. 140,--€) auch dumm herum. Tja, soll ich das vielleicht vorstrecken und nachher hinterher rennen?

Nee, kann man das nicht anders machen, können Sie nicht ne Ausahme machen....? Tja, wieviele Ausnahmen habe ich gemacht, wie sehr bin euch entgegen gekommen? Und wie sehr drückt ihr euch um die Zahlungen?

Zum Glück hat die Rechtsschutzversicherung zumindest eine Rechnung gezahlt, sonst wäre es ganz übel gelaufen.

A propos: Den üblicherweise zu zahlenden Eigenanteil i.H.v. 150,--€ je Fall haben sie mir bislang auch nicht bezahlt.

Kann ja mal sein, dass wer klamm ist und nicht gleich alles bezahlen kann, dann lasse ich mit mir reden, wegen Ratenzahlung und so.
Vorausgesetzt, ich kann auf den Eingang der Raten vertrauen... Hier habe ich unzählige Male Ratenzahlung angeboten. Die erste überhaupt ernstzunehmende Ratenvereinbarung - Fälligkeit war im März bzw. im Juni! - kam im November 2007 zustande. Zahlung ab Ende November in 5 Raten, Ende wäre demnach vor Ostern gewesen...

Das Ergebnis: Die erste Rate wurde nicht zum vereinbarten Zeitpunkt überwiesen, sondern zusammen mit der 2. Rate nach wochenlangem Nervenkrieg Anfang 2008. Die restlichen drei Raten  stehen noch aus. Toll, was? Dafür habe ich die Rechnung um 500,-€ gestutzt und den Verzicht auf die Verzugszinsen in Aussicht gestellt, wenn die Zahlungen pünktlich erfolgen. Von der Rechnungskürzung kann ich nicht mehr zurück (wenigstens einer muss hier Verlässlichkeit zeigen), die Zinsen aber werde ich berechnen.

Umsonst geht's nicht, wo kommen wir denn dahin?? Für das Thema Prozesskostenhilfe waren die zwei auch nicht zu begeistern (da muss man ja alles offen legen, neeee....).

Aber auch entscheidend für das "Schassen"  ist diese furchtbare Kungelei, dieses Taktieren und Hinhalten. Dieses Nicht-erreichbar-sein in Kombination mit Drängen-wenn-es-eng-wird.

Ich kann gut verstehen, dass der eine oder andere Klage gegen sie erhebt.

Jetzt reichts auch mir. Das aktuelle Mandat habe ich nieder gelegt, die Unterlagen bekommen sie zugeschickt und dann soll sich ein anderer Kollege um die Schwerenöter kümmern... (wenn sich einer findet).

Ansonsten gibt es ein Mahnverfahren wegen der noch offenen Forderungen...


M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Der-seit-1966-dabei-Blog
  • : Gesellschaftliche Themen, Rockmusik, Independent, Crossover, Freunde, Spiele, Familie, 68er, Recht, grüne Politik, Wahnsinn des Alltags
  • Kontakt

Profil

  • M.Kupfer
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"

Suchen

CD's und LP's

Archiv