Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
25. Dezember 2008 4 25 /12 /Dezember /2008 20:57
Eigentlich würde ich gerne etwas aus dem Werk "Officium" vorstellen, aber das habe ich bei youtube nicht finden können.

Deshalb ein kurzer Ausschnitt aus dem Film "Jenseits der Stille (1995) mit der Musik von Giora Feidman, die sehr schön in den Winter passt.



M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
23. Dezember 2008 2 23 /12 /Dezember /2008 20:26
Weil es ebenfalls sehr pathetisch und unheimlich bedeutungsschwanger ist - keine Ahnung, um was es geht - hier "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin.

Ich erwähnte es bereits in einem anderen Artikel über Musikgeschenke zu Weihnachten, dass ich irgendwann ein Album von Led Zeppelin unterm Weihnachtsbaum fand. Der Song gehört einfach in den Winter!

Hier die Live-Version von dem Album "The Song Remains The Same"


M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
23. Dezember 2008 2 23 /12 /Dezember /2008 20:13
So schön pathetisch:
 
Bohemian Rhapsody aus dem Jahr 1975. Ende des Jahres laufen ja immer Musiksendungen mit "Classic" oder "Best of  Rock..." im Radio.

Dieses Stückvon Queen ist wirklich IMMER dabei....

Freddie sah mit der Matte ja sehr pathetisch aus, ein bisschen wie ein Vampir aus einem Dracula-Film...

Oh Mamma Mia, Mamma Mia...

M.Kupfer

Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2008 6 20 /12 /Dezember /2008 22:02
Ein weiteres sehr winterliches, nahezu polar  anmutendes Werk stammt von der deutschen Gruppe Tangerine Dream aus dem Jahr 1974:

Phaedra.

Ich hatte von Tangerine Dream und dem Album Phaedra bereits vor einigen Monaten erzählt, in meinem Beitrag zu der alten zwischen 1984 bis 1995 augestrahlten Musiksendung "Schwingungen" im WDR-Hörfunk.

Allein das Cover wirkt schon sehr kühl.

Die Musik ist zugegeben ein wenig gewöhnungsbedürftig, avantgardistisch.
Ich hörte diese Musik erstmals im Januar 1985. Draußen tobte derweil ein Schneegestöber vom Feinsten. Die Musik passte zu dem Anblick der weiß-dunklen Winterwelt, in der dicke weiße Schneeflocken wirbelten. Heute sicher völlig unvorstellbar, weil der letzte Schnee mit diesen Ausmaßen und den Tiefkühltemperaturen in der norddeutschen Tiefebene ca. Ende 2000 zu verzeichnen war.

Hier die Musik, die vielleicht den Schnee zumindest musikalisch noch einmal durch eine dunkle Winternacht wirbeln lässt (Teil 1 und 2).

M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
17. Dezember 2008 3 17 /12 /Dezember /2008 23:24
Einer der Songs schlechthin - mit dem Video - für den Winter! Veröffentlicht und aktuell war es im schneereichen Winter (!) 1981/82, ich hatte Song und Video in einem anderen Blogbeitrag vor einigen Monate mal erwähnt und verlinkt.

Weil das aber ungeliebte Recherchearbeit voraussetzt, hier noch einmal 'ne Wiederholung und weil es so schön ist...:

Orchestre Manoevre in the Dark: Maid of Orleans...


Ich war 15 damals, heute noch bewerte ich diesen Song - mit dem Video - als ganz großes Kino.

Fast in die gleiche Kategorie - nur fast, OMD waren besser, fand ich jedenfalls - gehören Ultravox mit "Vienna" aus dem Jahr 1981 - nun war endgültig das Videozeitalter eingeläutet, ein Zurück war undenkbar!


M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
17. Dezember 2008 3 17 /12 /Dezember /2008 11:51
Ein weiteres "Winter-Stück":

NEU! - eine deutsche "Krautrock"-Band der 70er Jahre, gegründet von Klaus Dinger und Michael Rother, hat passend zur Jahreszeit vor ca. 35 Jahren (1973) ein nahezu zeitloses Stück namens "Neuschnee" erschaffen.

Ich hoffe auf Neuschnee zu Weihnachten und spiele dieses Stück....


M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
14. Dezember 2008 7 14 /12 /Dezember /2008 21:00
Und noch etwas für Wintertage:
The Beatles: A Day in the Life (1967) aus "Sgt Pepper's", aufgenommen im Februar 1967:

...und von George Harrison: "Here Comes The Sun" (für einen diesigen schneelastigen Tiefdruck-Tag sehr gut geeignet zur Aufmunterung!)

Ausgerechnet im tiefsten Kalten Krieg im Dezember 1962 erschien die erste Single der Beatles: "Love Me Do". Der Sound ist für mich unglaublich winterlich. Warum: Weil  sich die ersten Scheiben der Beatles bei mir merkwürdigerweise um Weihnachten herum auf dem Plattenteller drehten. Auch dieses Stück hörte ich erstmals bewusst in einem Winter Anfang der 80er Jahre.

M.Kupfer


Diesen Post teilen
Repost0
14. Dezember 2008 7 14 /12 /Dezember /2008 20:28
Eine weitere Scheibe für düstere Winterabende:

Diesmal "Bauhaus" mit dem Nr.-1-Long-Player schlechthin: "Bela Lugosi's dead" (1979)




M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0
13. Dezember 2008 6 13 /12 /Dezember /2008 14:44
Folgendes erinnert mich immer an einen Dezember-Besuch mit meiner Frau bei einem Freund in Leipzig 1997 (Huhu Carsten!) . Wie ich tendiert er zu Independent- und Rockmusik.

Radiohead, "Exit Music" aus dem Album "OK Computer" (1997):

Das dramatische Romeo-und-Julia-Video meine ich weniger, vielmehr die Musik, die zu einem kalt-nebligen Samstagnachmittag in Leipzig passt.

Wenn ich schon dabei bin, hier die nächste dramatische Geschichte für den Winter: Placebo mit "Without You I'm Nothing" (1999), auch das verbinde ich mit einem Leipzig-Wochenende im Dezember vor einigen Jahren, weniger wegen des Textes, als vielmehr aufgrund der Musik und der  Stimmung, die von dieser ausgeht:

M.Kupfer

Diesen Post teilen
Repost0
12. Dezember 2008 5 12 /12 /Dezember /2008 22:33
Sommer-Musik zeichnet sich durch rythmische Leichtigkeit aus, Loungemäßiges  oder Rock-Gitarren, vielleicht noch Hip Hop und Rap (letztere Musikrichtungen mag ich nicht sonderlich). Vielleicht komme ich mal in einem halben Jahr auf Sommermusik zurück...

Winter-Musik ist  insgesamt epischer, rythmisch langsamer, souliger, schwerer. - und passt in die dunkle Stimmung. Wintermusik ist nicht identisch mit Weihnachtsmusik.

Zu meinen Favoriten gehören Stücke von den Rolling Stones, Genesis, Beatles, Led Zeppelin, Pink Floyd, Nirvana, Pearl Jam, Cranberries, dEUS, Radiohead, Placebo, Star Sailor, Katie Melua, Joss Stone und ich weiß nicht was...

Übrigens: Klassik gehört auch dazu, gerne Mozart, Beethoven oder Vivaldi. Desgleichen Jazzer wie Jan Gabarek.

Zu Beginn mal ein relativ neues Winter-Stück - und im Kontrast dazu ein uraltes.

Das neuere ist zwei Jahre alt (2006) und stammt von Katie Melua: "Nine Million Bicycles".... (auch, wenn das Video mit einer sommerlichen Picknick-Szene beginnt). Aber die Stimmung, die diesem Song inne wohnt, sie ist unglaublich deswegen gehört der Song schlichtweg in den Winter....


Das ältere Stück stammt von den Rolling Stones und lautet "You can't always get what you want" (von dem Album "Let it Bleed", 1969). Der Titel passt zu einer misslungenen Bescherung..... :-)


M.Kupfer
Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Der-seit-1966-dabei-Blog
  • : Gesellschaftliche Themen, Rockmusik, Independent, Crossover, Freunde, Spiele, Familie, 68er, Recht, grüne Politik, Wahnsinn des Alltags
  • Kontakt

Profil

  • M.Kupfer
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"
  • Ich bin als Rechtsanwalt tätig, habe Familie und stehe mitten im Leben, wie man so sagt. das bringt manch Chaos mit sich... aber zum Glück auch Zeit für diese Themen: Gesellschaft, Politik, Independent- und Rock,Geschichte, Kultur, Sport, "grüne"

Suchen

CD's und LP's

Archiv